5-Tages / Intensivschulung in der Fachfußpflege
(früher med. Fußpflege)
Wichtig NEUES RECHTSKRÄFTIGES URTEIL:

Seit dem 02.08.2011 wird durch das rechtskräftige Urteil des Oberlandesgerichtes Hamm die Werbung mit der med. Fußpflege durch einen Nichtpodologen untersagt (Aktenzeichen: 13B1659/10). Das bisherige Titelschutzgesetz „med. FußpflegerIn“ gilt nun auch für die Tätigkeit. Alle Zertifikate, Diplome, Zeugnisse oder ähnliches die nach diesem Zeitpunkt ausgestellt werden, dürfen nicht mehr beworben werden. Das heißt, wenn Sie als Nichtpodologe (zweijährige Vollzeitausbildung) nach Ihrer Ausbildung trotzdem mit „med. Fußpflege“ auf Fleyern, Visitenkarten, Telefonbuch, Auto usw. werben, machen Sie sich strafbar. Dieses wird mit einer Geldstrafe von  € 600,00 bis € 250.000,00 abgemahnt.

Dieses Seminar ist sehr praxisintensiv. Da wir in diesem Kurs mit max. vier Teilnehmern arbeiten, können wir viel individueller auf den einzelnen Schüler eingehen. So werden wesentlich mehr Modelle behandelt und Sie erhalten zusätzliche Sicherheit auch an den „schwierigen Füßen“.
Außerdem wird in dieser Ausbildung auf die Mobile Fußpflege eingegangen. Es gibt Unterschiede zu der stationären Behandlung. Wir werden Ihnen aufzeigen, welches Equipment Sie benötigen und wie Sie sich am besten organisieren

Nach bestandener Prüfung können Sie ca. 90 % aller Fußpflegekunden behandeln. Die moderne „Gesundheitspflege“ wird präventiv angewendet. Sie erlernen mit Instrumenten aus der med. Fußpflege die richtige Behandlung von Verhornung, Druckstellen, Schwielen und Hühneraugen. Die richtige Technik zum Schneiden von Fußnägeln, damit es erst gar nicht zum „Einwachsen“ kommt. Pilzbefallene Nägel werden in Zusammenarbeit mit einem Arzt behandelt.

Sie haben die Möglichkeit Fräsergeräte aus der Turbinentechnik aus dem Naß- und Trockenbereich auszuprobieren (damit eine Entscheidungshilfe beim Gerätekauf leichter fällt). Außerdem erlernen Sie die Skalpelltechnik und die BS- Spangentechnik, sowie die Geltechnik.

  • Lerninhalte
    • Hygieneverordnung und die zu ergreifenden Maßnahmen
    • Risikopatienten und deren Wundversorgung (Bluter, Marcumar und Diabetiker)
    • Rechtliche Grundlagen
    • Möglichkeiten der Ausbildung
    • Werbung und Preisgestaltung
    • Waren- und Verkaufskunde
    • Hautkrankheiten bzw. -veränderungen
    • Nagelkrankheiten bzw.-veränderungen
    • Ärztliche und podologische Grenzgebiete
    • Erstellen von Anamnesekarten
    • Behandeln von Hornhaut, Hühneraugen, verdickte Nägel usw.
    • BS Spangen-Technik
    • Gel Technik (UV härtend)
    • Gegenseitiges Arbeiten
    • Arbeiten an ca. 18 Modellen
    • Abschluß/auf individuelle Fragen wird eingegangen

     

    Zertifikat

    Ärztlich geprüfte(r) Fachfußpfleger(in)

    Dauer

    5-Tages-Intensivschulung (max. 4 Teilnehmer)

    Zeit

    Erster und letzter Schulungstag von 10.00 Uhr bis ca. 13.00 Uhr. Alternativ den ersten Schulungstag ganztägig und die anderen Tage von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr.

Bei uns erhalten Sie fachliche und berufliche Kompetenz aus erster Hand.

In diesem Seminar haben Sie die Möglichkeit Theorie und Praxis in der Wirklichkeit zu erleben. Sie werden mit „Problemfüßen“ konfrontiert und können diese nach Ihrer Ausbildung auch selbstständig behandeln.

Nach der Ausbildung und bestandener Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat über ärztlich geprüfte(r) Fachfusspfleger(In).

Gleichzeitig empfehlen wir Ihnen die Fachfortbildung „Diabetisches Fußsyndrom„. Hier erhalten Sie fachliche Kompetenz im Umgang mit Diabetikern und deren Behandlung.

Gerne beantworten wir Ihnen Ihre weiteren Fragen.

Zeit:
Erster und letzter Seminartag von 10.00 bis ca. 13.00 Uhr
Die anderen Tage von 10.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr (Mittag ca. 1 Std.)

Preis:
Der Seminarpreis beträgt für die Intensiv/Kompaktausbildung € 1.390,–  und beinhaltet alle Schulungsunterlagen, Verbrauchsmaterialien und Prüfungsgebühren. Arbeitsmaterial wird Ihnen in dieser Ausbildung kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Wenn die Anmeldung und die Anzahlung  in Höhe von € 100,00 bei uns eingegangen ist, erhalten Sie von uns eine Bestätigung sowie die theoretischen Unterlagen zur Vorbereitung der theoretischen Prüfung. Ansonsten gelten unsere Anmelde- und Teilnahmebedingungen.

Gleichzeitig empfehlen wir Ihnen die Fachfortbildung „Diabetisches Fußsyndrom„. Hier erhalten Sie fachliche Kompetenz im Umgang mit Diabetikern und deren Behandlung. 


Birgit Nehring
Eifelstraße 12
50677 Köln
Tel.: +49 221 168 356 90 


Rufen Sie uns jetzt an für Ihr Informationsgespräch:
Tel: 0221-168 356 90